SystemA Engineering

Gesellschaft
für Systemanalyse mbH

Bürglen 11

D-88090 Immenstaad/ Bodensee

 

Telefon: +49-7545-93280-10

Telefax: +49-7545-93280-50

E-Mail: mail@systema-gmbh.de

Methode der Verfügbarkeitsanalyse - Availability Analysis

Mit der Verfügbarkeitsanalyse wird untersucht und berechnet mit welcher Wahrscheinlichkeit ein definierter Systemzustand (z.B. Unverfügbarkeit) eintritt.


Im Rahmen der Analyse werden zum Einen die technischen und funktionalen Aspekte berücksichtigt (z.B. Systemarchitektur und funktionale Redundanzen, Ausfallhäufigkeit). Zum Anderen wird aber auch berücksichtigt, wie schnell und mit welchem Aufwand ein defektes System wieder instandgesetzt werden kann. Die entsprechenden logistischen Parameter (z.B. Austauschzeiten, Werkstattzeiten, Wartungs- und Instandhaltungskonzept, Ersatzteilbevorratung, Lieferzeiten) gehen in die Analyse ebenfalls ein.

 

Diese Art der Analyse bietet sich besonders für solche Systeme an, die während einer Reparatur weiter betrieben werden (z.B. Kraftwerke, Schiffe) oder für die Berechnung der Verfügbarkeit eines Produktes über den gesamten Lebenszyklus. Dies könnte z.B. eine Einsatzflotte von Fahrzeugen sein oder auch ein Kommunikationsnetz.

 

 

Vorgehensweise

Wir setzen für die Verfügbarkeitsuntersuchung ein Simulationsverfahren ein. Im Gegensatz zu Berechnungsverfahren wie Fehlerbaumanalyse und Markov-Analyse bietet ein Simulationsverfahren wesentlich mehr Möglichkeiten der Modellierung und kann somit komplexere Fragen beantworten. Die folgenden wesentlichen Faktoren werden in der Simulation berücksichtigt:

  • Systemdesign (mögliche Redundanzen bzw. Notfunktionen)
  • Systemzuverlässigkeit (MTBF, Fehlerrate, Reale Ausfallzahlen – Weibull Verteilung von Verschleißteilen)
  • Wartungs- / Instandhaltungsaufwand (Zeit, Material, Kosten)
  • Aufwand für Ersatzteilbeschaffung (Zeiten, Kosten)

 

Formblatt der Verfügbarkeitsanalyse

 

Die jeweiligen Faktoren können noch mit Varianzen berücksichtigt werden. Das Ergebnis der Simulation ist dann eine Wahrscheinlichkeitsverteilung der Verfügbarkeit. Durch Modellierung der Faktoren kann das optimale Konzept ermittelt werden (z.B. optimale Verfügbarkeit bei minimalen Kosten).Die Betrachtung kann zeitlich begrenzt werden oder auch den gesamten Lebensdauerzyklus umfassen.

Wir setzen für diese Untersuchung die Software AvSim+ von Isograph ein.

 

 

Verwandte Methoden

LCC / LORA / RCM / MSG3

Suche
Volltextsuche